Herzlich willkommen beim Landesjugendensemble Neue Musik!

Das Landesjugendensemble Neue Musik Berlin wurde 2013 gegründet. Es setzt sich in innovativen Programmen mit der Musik seit der klassischen Moderne auseinander. Dabei hat es immer auch Werke lebender Komponistinnen und Komponisten aufgeführt – und uraufgeführt. 


Für Zuhausebleiber und Kurzentschlossene: Digitaler Workshop Junges Musiklabor

Minimal now!

Eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Minimal Music
Ein digitaler Workshop des Landesjugendensemble Neue Musik Berlin

28.6. und 29.6.2020 | 10–17 Uhr
Anmeldeschluss: 21.6.2020

Dozenten: Aart Strootman, Komponist/Gitarre, und Ramon Lormans, Schlagzeug/Percussion (s t a r g a z e)
Interviews:
Julia Wolfe (Komponistin) und André de Ridder (Dirigent, s t a r g a z e)
Workshop-Sprache:
Englisch (mit deutscher Übersetzung)

Sommerferien ja, aber eigentlich kann man nirgendwo hin?
Wir bringen das Junge Musiklabor dieses Jahr zu Euch nach Hause!

In unserem digitalen Workshop werdet Ihr in all die zahlreichen Facetten, Techniken und Ansätze der Minimal Music eintauchen, die in der zeitgenössischen Musik eine besondere Stellung einnimmt: Sie ist radikal und doch flexibel. An zwei abwechslungsreichen Tagen werdet Ihr mit dem brandneuen Programm digital stage gemeinsam musizieren, analysieren, diskutieren und einiges zu hören bekommen. Und Ihr werdet im wahrsten Sinne des Wortes eine virtuelle, kerosinfreie Reise nach Amerika unternehmen: im Live-Interview mit Komponistin Julia Wolfe in New York!

Das Projekt wird von der Deutschen Orchester-Stiftung (DOV) gefördert.

Zur Anmeldung

Und hier kommt ihr für eine musikalische Einstimmung zu unserer Minimal Music- youtube-playlist!


NÄCHSTE TERMINE

Termine: Landesjugendensemble Neue Musik
01
FEB

Konzert des Landesjugendensembles Neue Musik Berlin

01.02.2021 - 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Datum: 01.02.2021
Uhrzeit: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Ort: Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Werner-Otto-Saal
Veranstalter: Landesmusikrat Berlin e. V.

Musikalische Leitung: Christoph Breidler

Weitere Informationen folgen!


BERICHTE

Teaser-Bild

Auf den Spuren Schönbergs und Eislers (17.11.2017)

Das Landesjugendensemble Neue Musik Berlin mit "PASSAGEN" in der Akademie der Künste
  • Exklusives musikalisches Rahmenprogramm zur AdK-Ausstellung
  • Erstmalig spielt das Ensemble den „Vater der Moderne“ – Arnold Schönberg 

Das Landesjugendensemble spielt am Sonntag, 26. November das einzige Konzert im Rahmen der Ausstellung der Akademie der Künste „Benjamin und Brecht. Denken in Extremen“. Unter dem Stichwort „Passagen“ nimmt das Ensemble Themen Bertolt Brechts und Walter Benjamins auf und lässt sie das Konzertprogramm bestimmen: Die Zeitgenossen Arnold Schönberg und Hanns Eisler reflektieren „Moderne“ und „Massengesellschaft“ in ihrer Musik. John Cage und Mauricio Kagel führen die Motive in die Gegenwart.

Zum ersten Mal widmet sich das Landesjugendensemble dem „Vater der Moderne“[1]Arnold Schönberg. Seine „Kammersinfonie Nr. 2“ spiegelt die kulturhistorischen Bruchlinien ihrer Entstehungsszeit wider. Walter Benjamin extrahierte aus der Großstadtwirklichkeit der 1930er Jahre die „Dialektik der Moderne“. Eisler dramatisiert diese Thematik in seiner Orchestersuite „Dans les Rues“. Als Filmmusik komponiert ist sie ein Beispiel für die von Brecht propagierte Gebrauchskunst.

Im Sinne Benjamins und Brechts bietet das Programm neben Musikgenuss Erkenntnis und Sinn. Das moderne „gesellschaftliche Substrat“ der Kunst erkennt Benjamin in Baudelaires Flaneurs-Stadtbetrachtungen. Brecht thematisiert es in vielen seiner Schriften. Auch in den beiden modernen Werken des Konzerts ist es zu finden: In Cages „Credo In Us“ sind Radio und Plattenspieler nicht mehr Agenten der Reproduktion. Die Medienreflexion macht sie vielmehr zu Akteuren in der Produktion. Kagel funktioniert umgekehrt das Musikerensemble in „Orchestrion-Straat“ zum „Automaten“ um. Das Musikwerk wird gleichzeitig zu einer Form der Kunst-Unterhaltung. Vielleicht könnte sie eine Entsprechung zu Brechts Suche nach dem sportiven Theatergenuss für alle Klassen sein.


[1] So der Verleger Henri Hinrichsen 1922 in einem Brief an Arnold Schönberg.

________________________________________________________________________________    

Sonntag, 26.11.2017, 19 Uhr
Akademie der Künste Berlin, Studio, Hanseatenweg 10, 10558 Berlin 

Landesjugendensemble Neue Musik Berlin
Leitung: Gerhard Scherer und Jobst Liebrecht

PASSAGEN - Programm:
Arnold Schönberg (1874-1951): Kammersinfonie Nr. 2 (1906-16/1939)
Hanns Eisler (1898-1962): Suite für Orchester Nr. 5 op. 34 aus der Musik zum Film „Dans les Rues“ (1933)
John Cage (1912-1992): Credo In Us (1942)
Mauricio Kagel (1931-2008): Orchestrion-Straat für Kammerensemble (1995/96) 

>>> Pressemitteilung als Download