Künstlerische Leitung

Jobst Liebrecht ist als Dirigent, Komponist und Pädagoge tätig. Der gebürtige Hamburger studierte Dirigieren an der Münchner Musikhochschule sowie bei Peter Eötvös. Lange Jahre war er Assistent von Hans Werner Henze. Konzertreisen führten ihn als Dirigent ins In- und Ausland, u.a. ans Wiener Burgtheater und an die Opernhäuser in Hamburg, Halle und Gießen. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen und CD-Einspielungen z.B. bei den Labels Wergo und ECM/ harmonia mundi liegen von ihm vor. Die Aufnahme von Henzes Märchenoper „ Pollicino“ unter seiner Leitung wurde mit dem ECHO Klassik 2004 ausgezeichnet. 2010 erschien die von ihm erstmals rekonstruierte und dirigierte Fassung von Paul Hindemiths „ Plöner Musiktag“. Seit 2005 leitet er in Berlin das Jugendsinfonieorchester Marzahn-Hellersdorf, das durch eine Vielzahl von Uraufführungen und innovativen Jugendprojekten auf sich aufmerksam macht. Seit 2013 leitet er zusammen mit Gerhard Scherer das Landesjugendensemble Neue Musik Berlin. An der Staatsoper Berlin leitet Jobst Liebrecht seit 2014 die jährliche Kompositionswerkstatt für Kinder. In Baden-Württemberg betreut er seit vier Jahren die Mentorenausbildung im Fach Dirigieren. 2015 und 2017 war er als Kompositionslehrer an die Monash University Melbourne, Australien eingeladen.

Als Komponist hat Jobst Liebrecht ein mittlerweile breites Oeuvre von der Kammermusik über Chorwerke und geistliche Musik bis hin zu drei Sinfonien aufzuweisen. Seine Werke wurden u.a. vom Ensemble Diabolicus am Theatre du Chatelet in Paris, vom Strawinsky-Ensemble, Amsterdam, beim aDevantgarde-Festival München sowie von den Solisten Simone Nold und Dietrich Henschel uraufgeführt. Eine Vielzahl von Werken schuf er speziell für Kinder- und Jugendorchester. Seine Stücke werden seit 2018 im Verlag Neue Musik Berlin verlegt.


Gerhard Scherer studierte Akkordeon und Kammermusik an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. Hugo Noth und Prof. Wolfgang Wagenhäuser. Er lebt seit 1987 in Berlin. Scherer war Musikalischer Leiter der Badischen Landesbühne, der Werkstatt Neues Musiktheater Berlin und des Ensemble Experimente Berlin. Seit 2004 ist er Dozent an der Musikhochschule Bremen. Er ist Zweigstellen- und Fachgruppenleiter für Neue Musik und Akkordeonlehrer an der Musikschule "Paul Hindemith" Neukölln und Lehrer an der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg. Seine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen genießt internationale Anerkennung. 42 Mal wurden seine SchülerInnen Erste Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert. Gemeinsam mit Jobst Liebrecht baute er das Landesjugendensemble Neue Musik Berlin des Landesmusikrats auf.

In enger Kooperation mit wichtigen KomponistInnen brachte Gerhard Scherer weit mehr als 200 Werke als Interpret und Dirigent, darunter acht Opern, zur Uraufführung. Er arbeitete mit herausragenden Ensembles zusammen (Rundfunk Sinfonie Orchester Berlin, Deutsches Sinfonie Orchester Berlin, Orchester der Opernhäuser in Berlin, Kammerensemble Neue Musik Berlin, Ensemble Mosaik, United Berlin, Sinfonietta Leipzig, Ensemble Resonanz Hamburg, Ensemble Integrales Hamburg, musica viva Dresden, Scharoun-Ensemble Berlin, Radar Ensemble Lübeck uva). Er ist Herausgeber von bedeutenden Akkordeonreihen beim Verlag Neue Musik Berlin (ARS FUTURA) und bei der edition nova vita Berlin (ARS NOVAKKORDEON).


Projektleitung

Sven Schabram

Landesjugendensemble Neue Musik Berlin

Telefon: 030 / 43 05 21 68
E-Mail: schabram@gmx.net