Förderung junger Ensembleleiterinnen und Ensembleleiter in Berlin

Fotos vom Abschlusskonzert (Franziska Stoff). Klick auf das erste Bild öffnet die Galerie

Abschlusskonzert des Projekts „Förderung junger Ensembleleiterinnen und Ensembleleiter“
am 1. März 2020 im Jazz-Institut Berlin

Mit einem großen Abschlusskonzert vor begeistertem Publikum feierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms Förderung junger Ensembleleiterinnen und Ensembleleiter den Abschluss für das Schuljahr 2019/20 im Jazz-Institut Berlin.

Zum Konzert begrüßt hatten Prof. Dr. Andreas Ickstadt von der Universität der Künste und Hella Dunger-Löper, Präsidentin des Landesmusikrats Berlin; durch den Abend führte Carl Parma, Mitglied im Präsidium des Landesmusikrats. Das dargebotene Programm aus Chor-, Orchester- und Bigband-Stücken reichte von John Dowland bis Duke Ellington.

Mehr als 80 Schülerinnen und Schüler aus ganz Berlin hatten über das Schuljahr 2019/20 an den mehrteiligen Workshops teilgenommen. Unter der Anleitung eines zwölfköpfigen Teams aus Dozentinnen und Dozenten lernten sie Hürden und Methoden der Probearbeit mit einem Ensemble kennen. Am Ende stand das Zertifikat über ihre Ausbildung zur „Musikmentorin“/zum „Musikmentor“. Die Urkunden überreichte Senatsdirigent Thomas Duveneck von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Einige der Absolventinnen und Absolventen sind bereits auf dem Weg ins Schulmusikstudium, andere kehren in die Schulen zurück, wo sie die nun die Ensemblearbeit unterstützen können.

Auch im Schuljahr 2020/21 werden wieder Workshops für künftige Musikentorinnen und -mentoren stattfinden. Die Anmeldung erfolgt über die Berliner Schulen und Musikschulen.