Über das Landesjugendorchester Berlin

Im November 2017 feierte das Landesjugendorchester Berlin sein 30-jähriges Bestehen. Das erste Konzert fand Anfang November 1987 unter Leitung von Joachim Harder statt. Getragen vom Landesmusikrat Berlin e.V. führt es seitdem jährlich zwei Projekte durch, die mit Konzerten abgeschlossen werden.

Das Orchester bietet damit fortgeschrittenen jungen Instrumentalisten, darunter häufig Preisträger der Wettbewerbe „Jugend musiziert“, regelmäßig die Möglichkeit, sich unter der Leitung erfahrener Dirigenten und Dozenten im Ensemble fortzubilden – eine wertvolle Erfahrung ganz unabhängig davon, ob die einzelnen Teilnehmer eine professionelle musikalische Ausbildung anstreben oder ganz andere berufliche Ziele haben.

Für die Probenwoche wählt sich das Orchester einen Arbeitsort außerhalb der Stadt, was der konzentrierten Probenarbeit zu Gute kommt, aber auch die Ensemblebildung, das künstlerische und soziale Miteinander, fördert.

In den über dreißig Jahren seines Bestehens hat das Landesjugendorchester Berlin unter verschiedensten Dirigentinnen und Dirigenten gearbeitet wie Rolf Reuter, Jac van Steen, Hermann Bäumer, Peter Gülke, Michail Jurowski, Shi Yeon Sung, Sian Edwards, Gürer Aykal, Evan Christ, Johannes Klumpp, Daniel Carlberg, Christoph Altstaedt und Ewa Strusińska. Dabei wurden in immer neuer Besetzung Werke nahezu aller Stilrichtungen und Epochen einstudiert.

Das Orchester ist bisher, außer in Berlin und zahlreichen anderen Orten in Deutschland, in Posen, Krakau, Stettin, Moskau, Prag und Atlanta aufgetreten. Zu seinem 25-jährigen Jubiläum wurde das Landesjugendorchester auf Tournee in die Türkei eingeladen und gastierte im Herbst 2012 in den großen Konzertsälen in Ankara, Izmir und Istanbul. Anlässlich des 100-jährigen Endes des Ersten Weltkrieges bildete das Landesjugendorchester im Herbst 2018 mit dem Orchester des Versailler Konservatoriums einen gemeinsamen Klangkörper, der Konzerte in Paris, Versailles, Potsdam und Berlin gab.

Häufig konzertiert das Landesjugendorchester Berlin mit jungen Solisten, die früher selber Mitglieder des Orchesters waren.

Das Landesjugendorchester Berlin wird in seiner Arbeit – im Rahmen der Partnerschaft „tutti pro“ zwischen professionellen Orchestern und Jugendensembles – durch das Orchester der Deutschen Oper vielfältig unterstützt.