Berlin meets the Syrian Expat Philharmonic Orchestra - Orient meets Berlin

In der wachsenden Stadt Berlin ist kulturelle Vielfalt unverwechselbarer Teil der gesamtstädtischen Identität. Das Integrationskonzept des Landes Berlin fordert nicht umsonst: „Vielfalt fördern – Zusammenhalt stärken“!

Mit besonderer Freude griff daher der Landesmusikrat Berlin die Anregung des Berliner Homophilharmonischen Orchesters „concentus alius“ auf, Berliner Amateurmusiker zu einen Orchester-Begegnungsworkshop mit dem Syrian Philharmonic Expat Orchestra einzuladen.

Erfahren Sie hier mehr zum Projekt

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Lotto-Stiftung Berlin


NÄCHSTE TERMINE

Derzeit gibt es keine aktuellen Termine.


BERICHTE

Teaser-Bild

Orient meets Berlin - Konzert des Syrian Expat Philharmonic Orchestras mit Berliner Amateurmusikern am 3. Oktober (7.9.2017)

Erstmalig spielen Musikerinnen und Musiker aus Berliner Amateurorchestern im Konzert Pult an Pult mit den Profis des Syrian Expat Philharmonic Orchestra (SEPO) im Konzertsaal der Universität der Künste. Das SEPO kommt auf Einladung des Landesmusikrats Berlin nach Berlin und trifft unter dem Motto „Berlin meets the Syrian Expat Philharmonic Orchestra – Orient meets Berlin“ Berliner AmateurmusikerInnen.

Im gemeinsamen Orchester-Begegnungsworkshop vom 29.9. bis 3.10. in der Landesmusikakademie Berlin werden Räume für den künstlerischen Austausch geschaffen sowie für Dialog und kulturelle Begegnungen über die gemeinsame musikalische Arbeit hinaus.

Das Syrian Expat Philharmonic Orchestra ist das erste syrische Exilorchester der Welt. Es wurde gegründet durch den Kontrabassisten Raed Jazbeh. Es begreift sich als Botschafter des kulturellen Erbes Syriens. Es will durch die universelle Sprache der Musik Brücken bauen und geflüchtete Menschen als starke und kreative neue Mitglieder unserer Gesellschaft zeigen.

Im abschließenden Konzert am 3. Oktober um 18.30 Uhr im Konzertsaal der Universität der Künste (Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin) werden Berliner AmateurmusikerInnen und syrische Orchesterprofis unter der Leitung der Dirigenten Ghassan Alaboud und Christiane Silber Werke syrischer Komponisten wie  Nuri El Ruheibany, Kinan Azmeh, Kareem Roustom, Jehad Jazbeh, Suad Bushnaq u.a. spielen.

Mit dem Projekt „Berlin meets the Syrian Expat Philharmonic Orchestra – Orient meets Berlin“ greift der Landesmusikrat eine Anregung des Homophilharmonischen Orchesters „concentus alius“ auf. Im Sinne des Berliner Integrationskonzeptes und dem darin enthaltenen Schwerpunkt „Vielfalt fördern – Zusammenhalt stärken“ möchte der Landesmusikrat in der wachsenden Stadt Berlin gemeinsam mit den SEPO-MusikerInnen und den TeilnehmerInnen ein unüberhörbares Zeichen musikalischer Verbundenheit setzen. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Berliner LOTTO-Stiftung.

 

Für die Unterbringung der syrischen Orchesterprofis werden noch Unterkünfte gesucht: Wer möchte vom 29.9. bis 4.10. GastgeberIn für SEPO-MusikerInnen aus ganz Europa sein? – Interessenten melden sich bitte unter:

E-Mail: omb@landesmusikrat-berlin.de

Telefon: 030 3973 1087

 

Informationen unter: https://www.landesmusikrat-berlin.de/Orient-meets-Berlin.715.0.html

Kontakt: presse@landesmusikrat-berlin.de

 

 

Ablauf:

Freitag, 29.9.2017
14:30 Uhr                    Begrüßung und Probenstart

19:00 Uhr                   Podiumsdiskussion zur syrischen Musik

Samstag, 30.9.2017
10:00-18:00 Uhr         Proben

19:00 Uhr                   Vortrag: Orientalische Musik für Holz- und Blechbläser

Sonntag, 1.10.2017
10:00-18:00 Uhr         Proben

19:00 Uhr                   Vortrag: Orientalische Musik für Streicher

Montag, 2.10.2017
10:00-18:00 Uhr         Proben

Dienstag, 3.10.2017
10:00 Uhr                   musikalisch-historische Stadtführung

13:30 Uhr                   Generalprobe (Ort: Konzertsaal der Universität der Künste)

18:30 Uhr                   Konzert im Konzertsaal der UdK Berlin

 

Probenort:
Landesmusikakademie Berlin, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin-Köpenick

Konzertort:
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin-Charlottenburg

>>> Pressemitteilung als Download 

Teaser-Bild

Landesmusikrat lädt zum Orchester-Begegnungsworkshop mit dem Syrian Expat Philharmonic Orchestra ein (8.5.2017)

29.09.17 – 03.10.17: Begegnungsworkshop mit Abschlusskonzert im Konzertsaal der UdK
Berliner AmateurmusikerInnen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen

Das Syrian Expat Philharmonic Orchestra (SEPO) kommt auf Einladung des Landesmusikrats Berlin nach Berlin und trifft unter dem Motto „Berlin meets the Syrian Expat Philharmonic Orchestra – Orient meets Berlin“ Berliner AmateurmusikerInnen.

Im gemeinsamen Orchester-Begegnungsworkshop vom 29.9. bis 3.10. werden Räume für den künstlerischen Austausch geschaffen, aber auch für Dialog und kulturelle Begegnungen über die gemeinsame musikalische Arbeit hinaus.

Im abschließenden Konzert am 3. Oktober im Konzertsaal der Universität der Künste (Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin) werden Berliner AmateurmusikerInnen und syrische Orchesterprofis unter der Leitung des Dirigenten Ghassan Alaboud Pult an Pult spielen.

Mit dem Projekt „Berlin meets the Syrian Expat Philharmonic Orchestra – Orient meets Berlin“ greift der Landesmusikrat eine Anregung des Homophilharmonischen Orchesters „concentus alius“ auf. Im Sinne des Berliner Integrationskonzeptes und dem darin enthaltenen Schwerpunkt „Vielfalt fördern – Zusammenhalt stärken“ möchte der Landesmusikrat in der wachsenden Stadt Berlin gemeinsam mit den SEPO-MusikerInnen und den TeilnehmerInnen ein unüberhörbares Zeichen musikalischer Verbundenheit setzen. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Berliner LOTTO-Stiftung.

Berliner AmateurmusikerInnen sind zur Begegnung herzlich eingeladen! Die Anmeldung erfolgt über die Website des Landemusikrats Berlin.

Das Syrian Expat Philharmonic Orchestra ist das erste syrische Exilorchester der Welt. Es wurde gegründet durch den Kontrabassisten Raed Jazbeh. Es begreift sich als Botschafter des kulturellen Erbes Syriens. Es will durch die universelle Sprache der Musik Brücken bauen und geflüchtete Menschen als starke und kreative neue Mitglieder unserer Gesellschaft zeigen.

Informationen und Anmeldung unter: dieser Seite

Kontakt: presse@landesmusikrat-berlin.de

Pressemitteilung als Download