Herzlich willkommen!

Der Landesmusikrat Berlin vertritt als Dachverband die Interessen der Institutionen und Verbände, die das Berliner Musikleben prägen. Er vertritt die musikpolitischen Interessen seiner Mitglieder, bildet ihre Koordinationsstelle und hat beratende Funktion gegenüber dem Senat und den Parteien im Berliner Abgeordnetenhaus.

In eigenen Projekten wirkt der Landesmusikrat darüber hinaus auch selbst in die Kulturlandschaft Berlin hinein. Dabei setzt er einen Schwerpunkt auf jugendkulturelle Aktivitäten.


Druckversion
30
MÄR

Instrument des Jahres

Swing, Latin, Modern - Konzert des SaxofonQuartett Berlin und Combo

Datum: 30.03.2019
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Jazztreff Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin

SaxofonQuartett Berlin und Combo 

"Swing, Latin, Modern"

Veranstalter: Jazztreff Karlshorst
Tickets: https://www.jazztreff.de

30
MÄR

Landesjugendensemble Neue Musik

Probenwochenende

Datum: 30.03.2019 - 31.03.2019
Uhrzeit: ganztägig

Einzelheiten werden noch bekanntgegeben.

04
APR

Landeswettbewerb Jugend musiziert

Landeswettbewerb

Datum: 04.04.2019 - 07.04.2019
Uhrzeit: ganztägig

56. Landeswettbewerb Jugend musiziert

Abschlusskonzert mit Urkundenverleihung
Sonntag, 7. April 2019, 17 Uhr
Universität der Künste, Hardenbergstr. 33, 10623 Berlin 
Konzertsaal

04
APR

Instrument des Jahres

Kabinettausstellung Saxophon

Datum: 04.04.2019 - 07.07.2019
Uhrzeit: ganztägig
Ort: Musikinstrumenten-Museum, Kulturforum Berlin, Eingang Ben-Gurion-Straße, 10785 Berlin

Vom 4. April bis 7. Juli 2019 zeigt das Berliner Musikinstrumenten-Museum eine Kabinettausstellung zum Saxophon. Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine Bestandsschau der Saxophone des Hauses, darunter einige sehr seltene Objekte. Zu sehen sind unter anderem Instrumente aus der Werkstatt von Adolphe Sax (1814–1894), der aus Belgien stammte und dort in der Werkstatt seines Vaters ab den späten 1830er-Jahren das Saxophon entwickelte. 1842 zog er nach Paris, wo er vier Jahre später das Patent auf seine Entwicklung erhielt und schnell zu großer Berühmtheit gelangte.

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9–17 Uhr 
Donnerstag: 9–20 Uhr 
Samstag, Sonntag: 10–17 Uhr 
Montag: geschlossen

Veranstalter: Staatliches Institut für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz
Eintritt: € 6 / erm. € 3

07
APR

Instrument des Jahres

Kinderkonzert: Abenteuer eines Phantoms

Datum: 07.04.2019
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Ort: Haus des Rundfunks, Großer Sendesaal, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Christian Schruff, Moderation
Andris Poga, Dirigent 

Sergei Prokofjew: Suite „Leutnant Kische“

Sergei Prokofjews Suite „Leutnant Kische“ erzählt die Lebensgeschichte des Soldaten. Im Orchester ist ein Tenorsaxophon besetzt, das wie in „Romeo und Julia“ von Prokofjew zwischen der Rolle als „Vermittler" zwischen Blech- und Holzbläsern, zur Ergänzung einzelner Bläsergruppen sowie solistisch erklingt.

Veranstalter: rbb Kulturradio
Eintritt: Erwachsene 12 € / Kinder 4 €
Tickets: https://www.dso-berlin.de 

07
APR

Landeswettbewerb Jugend musiziert

Abschlusskonzert mit Urkundenverleihung

Datum: 07.04.2019
Uhrzeit: 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Ort: Konzertsaal, Universität der Künste, Hardenbergstr. 33, 10623 Berlin
Veranstalter: Landesmusikrat Berlin e. V.

09
APR

Instrument des Jahres

Tegeler Lunchkonzert

Datum: 09.04.2019
Uhrzeit: 13:00 Uhr - 14:30 Uhr
Ort: Ernst-Reuter-Saal, Foyer, Eichborndamm 213, 13437 Berlin
Veranstalter: Musikschule Reinickendorf

Jazzduo Marion Schwan & Robin Draganic

Marion Schwan, Saxophon
Robin Draganic, Kontrabass

Eintritt frei

09
APR

Instrument des Jahres

The Toughest Tenors – Jazz aus Berlin

Datum: 09.04.2019
Uhrzeit: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Finkenkrug, Feuerbachstraße 23, 14612 Falkensee
Veranstalter: Bürgerverein Finkenkrug e. V.

Das Berliner Jazzquintett, angeführt von den beiden Tenorsaxofonisten Bernd Suchland und Patrick Braun, nimmt sie ernst – die Musik, die seit den Fünfziger- und Sechzigerjahren ihre zeitlose Legitimation bewiesen hat. Und das mit einem Repertoire aus echten Entdeckungen: längst vergessene Stücke in der Tradition der legendären Two-Tenor-Formationen werden aus den unerschöpflichen Archiven des Jazz hervorgeholt und wieder auf die Bühne gebracht.

Bernd Suchland und Patrick Braun, Tenorsaxophon
Dan-Robin Matthies, Piano
Lars Gühlke, Kontrabass
Ralf Ruh, Schlagzeug

Eintritt: € 20

www.the-toughest-tenors.de

11
APR

Landesjugendensemble Neue Musik

Endproben

Datum: 11.04.2019 - 13.04.2019
Uhrzeit: ganztägig
Ort: Konzerthaus Berlin, Werner-Otto-Saal

Donnerstag und Freitag, 11. und 12. 4.
15–21 Uhr, nach Absprache

Sonnabend, 13. 4.
ganztägig 

12
APR

Landesjugendorchester

Vorprobenwochenende zur Frühjahrsarbeitsphase

Datum: 12.04.2019 - 13.04.2019
Uhrzeit: ganztägig

Einzelheiten werden noch bekanntgegeben.

Programm
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Ouvertüre zur Oper Die Entführung aus dem Serail KV 384;
vier Konzertarien BWV 432, 538, 512, 578
Erich Wolfgang Korngold (1897–1957): Thema und Variationen op. 42
Gustav Mahler (1860–1911): Rückert-Lieder; Adagio aus der 10. Sinfonie

Leitung: Evan Christ

Probenwoche in Blossin: 14. bis 20. April
Generalprobe im Konzerthaus: Ostersonntag, 21. April, 15–18 Uhr
Konzert im Konzerthaus: Ostermontag, 21. April, 20 Uhr
Wiederaufnahmeproben: 27. April
Benefizkonzert: 28. April


AKTUELLES

Startseite-News

Teaser-Bild

Furioser Abschluss des ersten Programms zur Förderung junger Ensembleleiterinnen und Ensembleleiter in Berlin

Mit einem spannenden und kurzweiligen Konzert in der Aula der Sophie-Scholl-Oberschule fand gestern der erste Durchgang der Workshopreihe zur „Förderung junger Ensembleleiterinnen und Ensembleleiter“ seinen erfolgreichen Abschluss. Initiiert vom Landesmusikrat Berlin und der Bildungssenatorin Sandra Scheeres, bot der Workshop 35 Schüle­rin­nen und Schülern der Klassenstufen 10 bis 13 die Möglichkeit, sich im Bereich der Ensembleleitung fortzu­bil­den. In den Kursmodulen erwarben sie musikalische, organisatorische und soziale Kompetenzen, die sie zukünftig in die Ensemblearbeit an den Schulen einbringen können. Darüber hinaus soll dieser Kurs aber auch für ein späteres Musikstudium Interesse wecken. Beson­ders Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtung „Schulmusik“ werden händeringend gesucht.

Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dirigierten auf der Abschlussveranstaltung ein spannendes Programm von Renaissance bis Jazz. Am Ende erhielten sie ihre Abschlusszertifikate aus den Händen von Senatsdirigent Thomas Duveneck aus der Senatsbildungsverwaltung, der sich vom Niveau und dem Engagement der Jugendlichen beeindruckt zeigte und eine Fortsetzung in erweiterter Form in Aussicht stellte.

Der nächste Durchgang, für den sich Interessenten nach Ostern bewerben können, wird im Herbst 2019 beginnen. Infor­mationen hierzu sind dann auf der Homepage des Landesmusikrates Berlin zu finden.

Weitere Informationen:
https://www.landesmusikrat-berlin.de/projekte/foerderung-junger-ensembleleiterinnen-und-ensembleleiter/

Diese Pressemitteilung als PDF

Teaser-Bild

Musik in die Kindertagesstätten

Konferenz der Landesmusikräte beschließt Forderungskatalog

Anlässlich ihrer Tagung in Köln hat die Konferenz der Landesmusikräte am  14. Februar 2019 wichtige Empfeh­lungen für mehr Musik in deutschen Kindertagesstätten verabschiedet. Vorausgegangen war eine vom Landes­musikrat Berlin durchgeführte Umfrage zur Kita-Musikpraxis in den Ländern, an der sich Landesmusikräte aus zwölf Bundesländern beteiligt hatten.

Beschluss der Konferenz der Landesmusikräte:

Für Erzieherinnen und Erzieher ist eine verpflichtende musikalische Mindestgrundbildung in den jeweiligen Aus­bil­­dungs­plänen auf Länderebene festzuschreiben, wie es bundesweit in einigen Ländern bereits der Fall ist.

Für die musikalische Grundbildung der angehenden Erzieherinnen und Erzieher sind in allen Ländern Fach­kräfte der Elementaren Musikpädagogik, Fachkräfte für das kindgerechte Singen und Fachkräfte für das Instru­men­talspiel einzu­setzen.

Für Erzieherinnen und Erzieher sollen bundesweit in allen Ländern regelmäßige Fortbildungen im Bereich Musik ermög­licht, koordiniert und durch staatliche Förderung unterstützt werden. Dies ist die Voraussetzung für die rechtzeitige Erschließung der persönlichen Musikalität.

Gleichzeitig sollen Kooperationen von Kitas mit kommunalen Musikschulen und qualifizierten freien Trägern öffentlich gefördert werden.

Die Landesmusikräte werden dies nach Kräften begleiten.

Begründung:

Musikalische Bildung findet deutschlandweit in den wenigsten Kindertagesstätten in ausreichendem Maße statt. Nur in wenigen Bundesländern ist eine musikalische Grundbildung verpflichtend in der Ausbildung der künftigen Erzieherin­nen und Erzieher vorgesehen. Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher im Bereich der Musik werden nicht in ausreichendem Maße angeboten, gefördert und koordiniert. Nur vereinzelt existie­ren geförderte Kooperationen von Kitas mit kommunalen Musikschulen und weiteren Trägern.

Um den chancengleichen Zugang aller Kinder zur Musik und zur frühkindlichen musikalischen Entwicklung zu ermöglichen, müssen daher die skizzierten Maßnahmen ergriffen werden.

Diese Pressemitteilung als PDF

Teaser-Bild

Rekord-Anmeldezahlen für den Berliner Orchestertreff 2019

Kooperation von Landesmusikrat und RSB für Festival der Amateurorchester / Einladung zur offenen Probe mit RSB-Chefdirigent Vladimir Jurowski

Am 25. und 26. Mai 2019 veranstaltet der Landesmusikrat Berlin den Berliner Orchestertreff. 2019 wird ein Rekordjahr: 49 Orchester haben sich angemeldet. Insgesamt werden in der Landes­musik­akademie Berlin mehr als 1400 Amateurmusikerinnen und -musiker erwartet. Besonderer Kooperationspartner des Landesmusikrates im Rahmen des Orchestertreffs ist das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB). Ein Highlight wird die offene Probe für Dmitri Schostakowitschs „Suite für Jazzorchester“ unter der Leitung von RSB-Chefdirigent Vladimir Jurowski, zu der sich auch Berliner Amateurmusikerinnen und -musiker anmelden können, die nicht mit einem eigenen Orchester am Treff teilnehmen. Die Stimmführerinnen und -führer der Streicher kommen dabei aus den Reihen des RSB.

Rund ein Viertel der zum Treff angemeldeten Amateurorchester sind Sinfonie- oder Kammerorchester. Hinzu kom­men Bigbands, Blechbläserensembles, Blas- und Zupforchester, Gitarrenensembles, Block­flöten- und Akkordeonorchester. Zwölf offene Ensembles unterschiedlichster Besetzung runden die Vielfalt ab. Ein Drittel aller angemeldeten Orchester sind Kinder- oder Jugendorchester. Ansporn besonders für sie bietet ein Sonderpreis der Deutschen Orchesterstiftung in Höhe von 2000 Euro. Alle angemeldeten Ensembles können sich auf Wunsch von einer Fachjury beraten lassen und Tipps für die Probenarbeit und zukünftige Auftritte mitnehmen. Gleichzeitig können sich interessierte Orchester für die Teilnahme am Deutschen Orchesterwettbewerb im Mai 2020 qualifizieren.

Das alle vier Jahre stattfindende, zweitägige Treffen gibt den zahlreichen Berliner Amateur­orchestern Gele­gen­heit zum Kennenlernen, zu Austausch und Ver­netzung. Gleichzeitig öffnet es allen Berlinerinnen und Berlinern einen Blick auf die lebendige Szene der instrumentalen Amateurmusik. Beim bislang größten Orchestertreff in der Geschichte des Berliner Landesmusikrats werden in der Landesmusikakademie Berlin drei Konzertsäle und eine Foyer-Bühne bespielt. Das Programm wird im Frühjahr auf der Homepage des Landesmusikrates bekanntgegeben. Darüber hinaus wird es an beiden Tagen ein umfangreiches Workshopangebot für Berliner Amateurmusikerinnen und -musiker geben. Die Online-Anmeldung zu den Workshops und der offenen Probe ist ab sofort freigeschaltet.

Weitere Informationen: http://www.landesmusikrat-berlin.de/projekte/berliner-orchestertreff/

Diese Pressemitteilung als PDF

Teaser-Bild

40 Jahre Landesmusikrat – Glückwünsche im Roten Rathaus

Kultursenator Lederer und rbb-Intendantin Schlesinger unter den Gratulanten –Beifall für Ensembles – Preise im Fotowettbewerb „Musik und Stadt“ verliehen – Festschrift erschienen

Am Abend des 10. Dezember 2018 feierte der Landesmusikrat Berlin e. V. sein vierzigjähriges Bestehen im Festsaal des Roten Rathauses. Präsidentin Hella Dunger-Löper begrüßte Vertreter der Politik aus Bund, Land und den Berliner Bezirken, Vertreter des Berliner Musiklebens und vor allem zahlreiche Mitglieder, Freunde und Unterstützer des Landesmusikrats und der Vereine und Verbände, die er vertritt.

Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa, dankte für die erfolgreiche Zusammenarbeit und hob die Musik als die „sozialste aller Künste“ hervor. Er sicherte darüber hinaus weitere Anstrengungen für die Musikalische Bildung und das Musikleben in Berlin zu. Einen herzlichen Gruß überbrachte Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrats, Generalsekretär des Deutschen Musikrates und Ehrenpräsident des Landesmusikrats Berlin. Patricia Schlesinger, Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg, sprach in ihrem Festvortrag „Musik und Stadt“ über Berlin als Jazzmetropole zur Zeit der Weimarer Republik und schlug den Bogen in die Gegenwart u. a. über das Instrument des Jahres 2019, das Saxophon.

Schlesinger resümierte: „Der Geburtstag des Landesmusikrates Berlin ist – wie sollte es anders sein – ein Fest der Musik. Wir haben heute Abend miterleben dürfen, wie der Berliner Landesmusikrat den Festsaal mit Musik erfüllt. Das war nur ein Ausschnitt. Er schafft das täglich in der gesamten Stadt – seit 40 Jahren und hoffentlich noch viel länger. Denn wir brauchen die Musik – in unserer Stadt, in unserer Gesellschaft!“

Zusätzlich sagte Schlesinger dem Landesmusikrat Berlin für 2019 die unentgeltliche Nutzung von Räumen im Haus des Rundfunks in der Masurenallee als Überraschungsgeschenk zu. Zuletzt überreichten Hella Dunger-Löper und Gerd Nowakowski, leitender Redakteur des „Tagesspiegels“, den Preisträgerinnen des Fotowettbewerbs „Musik und Stadt“, Walerija Weiser und Kerstin Maul, ihre Urkunden.

Umrahmt wurden Grußworte und Festvortrag von Musik. Ein Blechbläserensemble eröffnete den Abend, gefolgt von Preisträgerinnen und Preisträgern der Jugend-musiziert-Kategorie Bağlama. Das Berliner Blockflötenorchester begeisterte mit Rossinis Ouvertüre zu „L’Italiana en Algeri“, das Berliner JugendJazzOrchester und Sängerin Eva Swiderski mit zwei Bigband-Titeln und dem Gruß „Thank you for the music“. Dem Festvortrag folgte das Stück „Winkelzüge der Farbe“ von Reinhard Lippert mit einem Duo des Landesjugendensembles Neue Musik. Am Schluss stand das sphärische Chorstück „Stars“ von Ēriks Ešenwalds, gesungen vom Chor cantus domus.

Die zum Jubiläum erschienene Festschrift „40 Jahre Landesmusikrat Berlin“ fand beim anschließenden Empfang reges Interesse der Gäste. Sie ist ab sofort über die Geschäftsstelle des Landesmusikrats erhältlich.

Diese Pressemitteilung als PDF

Teaser-Bild

Deutsche Orchester-Stiftung fördert Berliner Orchestertreff

Preisgeld für den Berliner Orchestertreff

Das Kuratorium der Deutschen Orchester-Stiftung  hat bereits 2018 zugestimmt, den Berliner Orchestertreff 2019 zu fördern. Die Stiftung stellt ein großzügiges Preisgeld in Höhe von 2000,- € zur Verfügung, das einem Jugendorchester zugutekommen soll.

Die Deutsche Orchester-Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Orchesterkultur in Deutschland zu fördern. Sie legt dabei einen Schwerpunkt auf die Unterstützung des künstlerischen Nachwuchses und der musikalischen Bildung.

Teaser-Bild

Landesmusikrats-Präsidium verabschiedet Beschluss zu Räumen in Kitas, Schulen und Musikschulen

Das Präsidium des Landesmusikrats Berlin verabschiedete am 27.11.2017 den Beschluss "Musikräume in Berliner Schulen und Kindergärten, Raumsituation der Musikschulen und Musik-geeignete Räume in öffentlichen Gebäuden". Das Papier geht auf die wachsenden Bedürfnisse nach Musik-geeigneten Räumen angesichts der regen Bau- und Umbautätigkeiten des Landes Berlin im Hinblick auf die wachsende Stadt ein. In Berliner Kitas, Schulen und Musikschulen ist eine Verbesserung der Ausstattung mit Musikräumen und Konzertsälen bzw. Mehrzweckräumen erforderlich, die auch beim Umbau von öffentlichen Gebäuden berücksichtigt werden sollen.

>>> Der Beschluss als Download 

Konzert des LJENM

am 13. April 2019, 20 Uhr, Konzerthaus
Mehr Informationen


Stellenausschreibung
Die Berlin Music Commission sucht Verstärkung! 
Bewerbungsfrist: 25. 3. 2019
Zu den Ausschreibungen ...


Orchestertreff: Jetzt für Workshops anmelden!

u. a. zur offenen Probe mit Vladimir Jurowski am Sonnabend,
25. Mai, 17.30–19.30 Uhr
Zu den Workshops für alle Teilnehmer


Berliner JugendJazzOrchester: Jetzt anmelden!

Frühjahrsarbeitsphase mit dem Saxophonisten Dick Oatts
vom 23. bis 28. April. Mehr ...


Beitrag von multicult.fm über die Pressekonferenz zur Eröffnung des Saxophon-Jahrs 2019 
zum Nachhören.


Neuerscheinung: Festschrift
40 Jahre Landesmusikrat Berlin
108 Seiten, Broschur
erhältlich über die Geschäftsstelle