Dozentinnen und Dozenten

Team Klassik

Christian Bährens studierte Chorleitung bei Christian Grube, Heinz Hennig und Laszlo Heltay und leitet in Berlin mehrere Chöre, darunter den von ihm gegründeten Wilmersdorfer Kammerchor und den Großen Chor des Beethoven-Gymnasiums, wo er auch als Musiklehrer tätig ist. Er ist seit über zwanzig Jahren Spezialist für funktionale Stimmbildung und war Dozent bei Workshops des Chorverbandes Berlin sowie bei Fortbildungen der Landeskirche und des Bundesverbandes Musikunterricht. Als Sänger widmet er sich vor allem der Musik des 19. Jahrhunderts. Im Herbst 2011 promovierte er an der Universität von Bromberg und war seitdem mehrmals Gastdozent für Chorleitung und Musikwissenschaft an der Musikakademie in Posen. Auch als Komponist ist er aktiv: der norwegische Verlag Cantando veröffentlichte vor kurzem einige seiner Chorwerke. Mehr...


Marianne Grenz studierte Schulmusik an der Universität Potsdam (Hauptfach Violine) und ist seit 2009 Musiklehrerin an der Sophie-Scholl-Schule Berlin. Sie wirkt in verschiedenen Amateurorchestern Berlins als Musikerin und Tutorin mit. Neben der Tätigkeit als Dirigentin ihres Klassenorchesters baute sie eigenständig ein großes Schulsinfonieorchester an ihrer Schule auf und organisiert für das Orchester Probenfahrten und Konzerte. Daneben leitet sie an der Schule Kammermusikgruppen unterschiedlicher Niveaustufen. Seit 2013 hat sie eine feste Kooperation mit dem Rundfunk Sinfonieorchester Berlin und der Sophie-Scholl-Schule etabliert.


Matthias Knop gründete bereits als Schüler seinen ersten Chor. Er studierte Musikwissenschaft und Medienwissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin (M. A.), an der er auch einen Lehrauftrag innehat. Er ist als Solist und Chorsänger aktiv und seit 2010 regelmäßiges Mitglied des Wilmersdorfer Kammerchors und des Vokalensembles Cantico Nuovo unter der Leitung von Dr. Christian Bährens.


Luisa Marotzke studierte Schulmusik an der Universität der Künste Berlin und Deutsch an der Humboldt-Universität zu Berlin, später auch Geigenpädagogik und historische Aufführungspraxis bei Irmgard Huntgeburth und am Royal College of Music, London.
Ihren musikalischen Fokus legte sie auf Kammermusik und Orchesterarbeit, spielte lange Zeit als Konzertmeisterin in dem von Michael Riedel geleiteten Jungen Ensemble Berlin I Sinfonieorchester und nahm mit ihren kammermusikalischen Ensembles Unterricht beim Artemis-, Armida- und Henschel-Quartett.  Neben der eigenen musikalischen Tätigkeit als Geigerin unterrichtet sie seit 2017 am Droste-Hülshoff-Gymnasium. Seit 2018 hat sie einen Lehrauftrag im Fach Ensembleleitung an der UdK Berlin inne.
Seit Jahren setzt sich Luisa Marotzke ehrenamtlich für das Musikprojekt Arpegio in Peru ein. Als Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes wurde sie mehrfach für dieses ehrenamtliche Engagement ausgezeichnet.


Michael Riedel studierte Schulmusik, Instrumentalpädagogik und historische Aufführungspraxis an der Hochschule der Künste Berlin und Geschichte an der TU Berlin. Seit 1997 leitet er das Sinfonieorchester des Jungen Ensembles Berlin. Im Saalbau Neukölln leitete Michael Riedel mit der Regisseurin Cordula Däuper zahlreiche Musiktheaterproduktionen und gründete mit ihr „operjetzt! “, ein Team junger Opernschaffender.
Als Musiklehrer ist er am Droste-Hülshoff-Gymnasium in Zehlendorf tätig, mit dessen Sinfonieorchester er eine langjährige Partnerschaft und einen intensiven Austausch mit dem sozialen Musikprojekt „Arpegio Perú“ initiierte. Regelmäßig finden außerdem Projekte mit dem „Ensemble Moxos“ aus Bolivien statt. Als Dozent unterrichtete Michael Riedel an verschiedenen Berliner Musikschulen, als Lehrbeauftragter für Dirigieren an der Universität der Künste Berlin. Sein besonderes Engagement gilt der musikalischen Bildung in Schule und Musikschule.


Team Jazz, Rock, Pop

Michael Betzner-Brandt studierte Musikpädagogik (HfM Detmold), Philosophie (Uni Bielefeld und TU Berlin) und Chordirigieren (UdK Berlin, Prof. Uwe Gronostay). In Berlin leitet er den Kammerchor Consortium musicum und gründete das Vokalquartett wokim, bei dem die Improvisation mit der Stimme im Vordergrund steht. Wichtige Impulse auf dem Gebiet der vokalen Improvisation kamen von Michael Vetter, Gunnar Eriksson und Gabriele Hasler. Teilnahme an Dirigierkursen bei Eric Ericson, Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Matthias Becker. Michael Betzner unterrichtet Chor- und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und an der Universität der Künste Berlin. Dort leitet er auch den JazzPopChor der UdK.
Weitere Informationen unter www.chorkreativ.de


Burkhard F. Fabian ist Musiklehrer am Rosa-Luxemburg-Gymnasium in Berlin und bildet Musikreferendarinnen und -referendare aus. Er leitet durchgehend seit 30 Jahren Bigbands und produziert mit ihnen CDs, Konzerte und Musicals.
Weitere Infos finden Sie unter www.burkhardfabian.de.


Christian Fischer ist freiberuflicher Posaunist und leitet seit seinem Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ (Berlin) Bigbands im Anfänger-, Mittelstufen- und Fortgeschrittenenbereich an der Sophie-Scholl-Schule, dem Goethe-Gymnasium und der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg.


Stefan „Kapi“ Kapitzke studierte Schulmusik, Saxophon und Klavier an der UdK Berlin. Er teilt/e die Bühne mit Künstlern unterschiedlichster Stilrichtung wie den Beatsteaks, Ben Becker, The BossHoss oder dem Moka Efti Orchestra. Er ist in diversen Projekten der Berliner Musikszene an Saxophon und Tasten aktiv und fester Bestandteil der profilierten Hornsection High Voltage Horns. Als Bandleiter und Saxophonlehrer fördert er seit über 15 Jahren den Bigband-Nachwuchs innerhalb der Jazzkooperative Berliner Schulen.


Cathleen Lüdde ist seit ihrem 5. Lebensjahr ist begeisterte Chor­sänge­rin. Seitdem hat sie so ziemlich alle Chor- und Ensem­bleformen singend ausprobiert und hat schon zu Schulzeiten die Chorleitung für sich entdeckt. Konsequenterweise hat sie auch in ihrem Lehramts­studium für Musik an der Universität der Künste Berlin (und Deutsch der Freien Universität) den Schwerpunkt Chor­leitung gesetzt und ihre Begeisterung für die populäre Chormusik als Mitglied der „Fabulous Fridays“ ausleben können. Sie leitete über Jahre verschiedenste Chöre jeder Altersgruppe, gab Workshop und Fortbildungen (u. a. für den Chorverband Berlin) und singt nun neben der Leitung des „Jäzzchor mit ä“ noch im Ensemble „Die Kontrapunkte“. Cathleen Lüdde schreibt die Arrange­ments für ihre Chöre zum großen Teil selbst. Ihr Extended Work „sag kein wort“ ist 2014 beim Carus Verlag in der Reihe modern a capella erschienen. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin und unterrichtet Musik und Deutsch an einem Berliner Gymnasium.