Musizieren trotz Corona? Wiedereinstiegs-Szenarien und Handreichungen

Der Landesmusikrat Berlin trägt auf dieser Seite Informationen über das Musizieren in Zeiten von Corona zusammen.

Die Verantwortung für den Inhalt liegt bei den jeweiligen Autoren. Achtung: Es gelten die Richtlinien der jeweiligen Landesregierungen. Genehmigungen, die darüber hinausgehen, müssen durch ggf. die zuständigen Gesundheitsämter erteilt werden.

Die aktuelle Berliner SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung  (21. Juli 2020)

Infektionsrisiken beim Orchestermusizieren? – Fakten, Annahmen, Überlegungen und Befürchtungen (BDLO, Dr. agr. Elisabeth Birckenstaedt und Dr. med. Michael Knoch)

Gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen - Konstruktives Gespräch in der Senatsverwaltung für Kultur und Europa (PM 21. 7. 2020)

Untersuchungsergebnisse der TU-Berlin zur Aerosolbildung beim Singen (6. 7. 2020)

Gegenüberstellung verschiedener Gutachten (DOV, Stand: 20. 5. 2020) 

Infektionsschutzverordnung Berlin vom 23. 6. 2020

Chorverband in der Evangelischen Kirche in Deutschland: Corona und das Singen (19. 6. 2020)

Verband deutscher Musikschulen: FAQ für den Wiedereinstieg in den Unterricht mit besonderer Berücksichtigung der Situation von Bläser*innen an Musikschulen im Kontext geltender Landesvorschriften (20. 5. 2020)

Chorverband Berlin: Appell „Jetzt sind die Chöre dran!“ mit Hygiene- und Sicherheitskonzept (4. 6. 2020)

Deutscher Turnerbund: Übergangsregeln für Vereinsangebote im Bereich Musik und Spielmannswesen für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Musizieren (2. 6. 2020)

Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Neue Regelungen für Kulturveranstaltungen, mehr Teilnehmer bei Gottesdiensten

Philharmonie Essen: Schutzkonzept zur Durchführung von Konzertveranstaltungen in der Philharmonie Essen (Alfried Krupp Saal) unter Beachtung der Pandemie-Auflagen  nach CoronaSchVO vom 15.06.2020 in der Fassung vom 20.06.2020 (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH)

Medizinische Universität Wien: Protokoll: Untersuchung und fotografische Dokumentation von Aerosol- und Kondenswasseremission bei Chor-Mitgliedern (27. 5. 2020)

AG der Berliner Musikschulleitungen: Konzept zur stufenweisen Wiederaufnahme des Musikschulunterrichtes an den bezirklichen Musikschulen Berlins (26. 5. 2020)

Schweizerischer Bühnenverband / Schweizer Verband technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe / Verband schweizerischer Berufsorchester:
Schutzkonzept im Rahmen der schrittweisen Lockerung der BAG-Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus (COVID-19) für Theater-, Konzert- und Veranstaltungsbetriebe in der Schweiz (21. 5. 2020)

Direktoren-Konferenz Kirchenmusik: Zusammenstellung der verfügbaren wissenschaftlichen Äußerungen und Studien zur Frage der Corona-Infektionsrisiken beim Musizieren (20. 5. 2020)

Technische Universität Berlin: Ansteckungsgefahr liegt in der Luft. Wie breitet sich das SARS-Cov2-Virus in der Raumluft aus? (Medieninformation Nr. 81, 18. 5. 2020)

Musizieren während der SARS-CoV-2-Pandemie – Empfehlungender Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin (DGfMM) zum Infektionsschutz beim Musizieren

Auf Initiative der Orchestervorstände der sieben Berliner Orchester ist eine Stellungnahme zum Orchesterspiel und der Sicherheit von Musikerinnen und Musikern gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Charité Berlin entstanden.

Charité: Beurteilung der Ansteckungsgefahr mit SARS-CoV-2-Viren beim Singen

Universität der Bundeswehr in München: Musizieren während der Pandemie - was rät die Wissenschaft?

Wissenschaftler des Freiburger Instituts für Musikermedizin haben gemeinsam mit den Bamberger Symphonikern den Aerosolausstoß von Blasinstrumenten gemessen - eine genaue Auswertung folgt.

Eine weitere Übersicht verschafft  eine Handreichung der Hochschule für Musik Freiburg

Ein Update zur ausführlichen Risikoeinschätzung einer Coronavirus-Infektion im Bereich Musik veröffentlichten am 19. 5. 2020 das Freiburger Institut für Musikermedizin in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Freiburg.

An der Universität Eindhoven haben wir gemeinsam mit anderen ein Forschungsprojekt des Instituts für Aerodynamik angeregt: Prof. Bert Blocken hat sich bisher mit der Verbreitung von Aerosolen beim Sport befasst. Aktuell bereitet er ein Projekt zur Untersuchung von Musikerinnen und Musikern vor. Im Fokus stehen Gesang und die verschiedenen Blasinstrumente.

Hier geht es zum Institut für Aerodynamik der Universität Eindhoven

Hier geht es zu einem Bericht über Aerosolverbreitung und Sport