Mit der Spielzeit 2019–2020 präsentiert das Landesjugendensemble Neue Musik ein neues Konzept: das Junge Musiklabor Berlin. Neben den Konzertarbeitsphasen werden Workshops stattfinden, in denen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv mit Inhalten der Neuen Musik auseinandersetzen und Kompetenzen entwickeln – im Hören, im Gespräch und in der Praxis.

Zur Anmeldung



Workshop: Schräge Töne – Wahnsinnsrhythmen? Intensität, Komplexität und Ausdruck in der Neuen Musik

Warum schreibt jemand komplexe Partituren? Muss der Rhythmus so kompliziert notiert sein? Tonfolgen ohne Tonart – wie kann ich damit schöne Musik machen und ausdrucksvoll spielen? Wie spielt man gut zusammen, wenn die Töne nicht zusammenpassen? Solche Fragen irritieren uns oft. Aber sie waren schon immer zentral, auch für die klassische und romantische Musik. Jede Musik war einmal neu!

Das Junge Musiklabor Berlin lädt alle Neugierigen zwischen 14 und 19 Jahren herzlich ein, mit der Musik zu experimentieren, zu wachsen, sich überraschen zu lassen und andere neugierig zu machen.

William Forman (Hochschule für Musik „Hanns Eisler“) und Susanne Zapf (Sonar Quartett) erarbeiten zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Hören, im Gespräch und in der Praxis einen Zugang zu fordernder Neuer Musik. Am Ende soll eine informelle Präsentation stehen.

Der Workshop umfasst zwei aufeinanderfolgende Wochenenden. Die Teilnahme an beiden Wochenenden ist für angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer verpflichtend.

Sonnabend und Sonntag, 23./24.11. und 30. 11./1.12.2019, 10 bis 17 Uhr
Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach, Rheinsberger Str. 4–5, 10115 Berlin

Die Teilnahme ist kostenlos!
Anmeldeschluss: 14. November 2019

Zum Ausschreibungsflyer


Anmeldung zum Workshop