50 Jahre "Jugend musiziert" in Berlin

Im Jahr 2013 beging der bundesweite Wettbewerb "Jugend musiziert" seinen 50. Geburtstag. Im Jahr 1964 fand der erste Wettbewerb in Berlin statt, getragen von vier Verbänden: Deutscher Tonkünstlerverband (DTKV), Verband deutscher Musikschulen (VdM), Jeunesses musicales (JMD) und Verband deutscher Schulmusiker (VDS). Im Jahre 1963/1964, nun vor 50 Jahren, wurde der Wettbewerb "Jugend musiziert" in Berlin ins Leben gerufen, um dem Orchesternachwuchs eine Chance zu geben.

Im Lauf der Jahre weitete sich der Wettbewerb in der Zahl der Instrumente, der Teilnehmer und dem gemeinsamen Musizieren von Kindern und Jugendlichen so sehr aus, dass von anfänglich 2.500 Teilnehmern im Bundesgebiet die Zahl der gesamtdeutschen Teilnehmer/innen im Jahr 2011 auf 24.750 stieg, die höchste Teilnehmerzahl seit 1964.

Der DTKV Berlin e. V. veranstaltete am 13. April 2013 im Kammermusiksaal der Philharmonie ein Konzert mit ehemaligen Berliner Bundespreisträger, darunter auch Mitglieder der Berliner Philharmoniker: Ca. 30 heutige Philharmoniker sind erfolgreich durch die Wettbewerbe gegangen.

Viele der Berliner Bundespreisträger haben in den Jahren 1964-2001 in der Veranstaltungsreihe des Berliner Senats "Konzerte junger Solisten" ihre ersten Podiumserfahrungen mit dem Steglitzer Kammerorchester unter Leitung von Rüdiger Trantow (Vorsitzender des Landesausschusses Berlin von 1964 bis 2000) gesammelt. Auch die Geigerin Anne Sophie Mutter hatte hier 1976 ihren ersten Auftritt mit Orchester. Daher denken wir, dass dieses Jubiläum in Berlin ohne Philharmonie nicht denkbar ist.